Next

Gas Vergleich

Gas Vergleich: Geld sparen durch Anbieterwechsel
Durch ständig steigende Preise machen die Energiekosten einen immer höher werdenden Teil der Haushaltsausgaben aus. Für die Verbraucher wird dieses stetige Ausgabeplus zu einer finanziellen Belastung, die immer schwerer zu stemmen ist. Die Energieversorger erhöhen also Jahr für jahr die Preise und wie reagieren die meisten Verbraucher darauf? Sie murren, zahlen und nehmen es schlussendlich hin. Muss das so sein? Definitiv nicht!

Wenn der Gasanbieter mal wieder die Preise erhöht ...
Wenn einem zum Jahresende mal wieder eine Preiserhöhung der Energieversorger ins Haus flattert, dann hat man als Verbraucher zwei Möglichkeiten, den drohenden Mehrausgaben entgegenzuwirken. Die erste Möglichkeit ist, man reduziert einfach seinen Energieverbrauch. Was durch einige Optimierungen bei Stromverbrauchern bedingt funktioniert, lässt sich beim Gasverbrauch leider nicht durchführen.

gas

Der Gasverbrauch der Haushalte erfolgt in der Regel durch eine Gastherme, welche Warmwasser erzeugt und die Heizkörper betreibt. Weniger zu duschen oder im Winter frieren dürfte für die meisten Menschen keine ernste Alternative sein. Im Prinzip hat man nur die Wahl, weniger Geld für das Kilowatt zu bezahlen. Wie soll das denn gehen? Nun, das ist ganz einfach. Man wechselt einfach den (teuren) Gasversorger und sucht sich einen günstigeren aus.

So funktioniert ein Gasanbieter Vergleich

Einen Gaspreisvergleich durchzuführen und den Gasversorger zu wechseln ist ganz einfach und keine große Sache. Alles was man dazu braucht ist a) seine Postleitzahl und b) seine letzte Gasrechnung zur Hand. Der Gasvergleichsrechner fragt zunächst die Postleitzahl ab und listet nach einer kurzen Berechnungszeit alle für diesen Bereich verfügbaren Gasanbieter auf. Das günstigste / beste Angebot erscheint meistens ganz oben in der Liste, dazu gibt es diverse Filtermöglichkeiten (Bezug von Ökostrom, Tarif-/Vertragsbindung ja oder nein, Laufzeit ja oder nein bzw. Länge der Laufzeit, Neukundenbonus etc.).

Den Filter kann man seinen Vorstellungen entsprechend einstellen und den Vergleich neu starten. Anhand der transparenten Auflistung kann man schnell den günstigsten Anbieter erkennen und das Angebot genauer unter die Lupe nehmen. Das Einsparpotenzial ist wirklich enorm und wer möchte, kann den Gasanbieterwechsel auch gleich online durchführen. Neben den persönlichen Daten werden noch die Zählernummer und die Kundennummer des alten Versorgers benötigt. Beides findet man auf der letzten Gasrechnung. Der neue Gasversorger übernimmt sogar die Kündigung beim bisherigen Anbieter.

Im Gegensatz zum Kraftstoff beim Auto werden Strom und Gas immer in gleichbleibender Qualität geliefert. Wenn man Gas billiger bekommt, ist es also nicht schlechter. Man bekommt quasi das Gleiche, man zahlt nur weniger dafür.